Versicherung Weiterbildung Krankenversicherung  Versicherung-Weiterbildung.de!
Weiterbildung . Prüfungsvorbereitung . Fernstudium
Rentenversicherung und Altersvorsorge
 
 

 


12 Fragen / Prüfungsfragen zum Thema Rentenversicherung und Altersvorsorge
  
 Diese Fragen eignen sich auch zur Vorbereitung auf die Prüfung zum Versicherungsfachmann, Sachkundeprüfung für Versicherungsvermittler, Kaufmann / Kauffrau für Versicherungen und Finanzen oder einfach nur zum Testen des Fachwissens.

  Jeweils eine Antwort pro Testfrage / Prüfungsfrage ist richtig.
 

 Viel Spaß beim Ausfüllen!

Die Lösung (ohne Gewähr) erhalten Sie, wenn Sie nach der letzten Frage auf "Abschicken" drücken.





Frage 1: Was ist unter dem Begriff "Generationenvertrag" zu verstehen?


a) Die Rentengeneration versucht durch längere Lebensarbeitszeit die jüngere Generation zu entlasten.
b) Die sozialversicherungspflichtigen Erwerbstätigen zahlen die Beträge, aus denen die Rente für die nicht mehr Erwerbstätigen bezahlt wird.
c) Die Rente steigt nur halb so schnell wie das Durchschnittseinkommen der arbeitenden Bevölkerung.
d) Die Wochenarbeitszeit wird erhöht, damit es möglich wird, die Rentenzahlungen zu erhöhen.


Frage 2: Wer ist die Hauptzielgruppe der "Rürup Rente"?


a) Arbeitnehmer mit kleinem Einkommen
b) Junge Familien mit Kindern
c) Selbständige
d) Studenten


Frage 3: Welche Aussage zum Berufsunfähigkeitsschutz in der Gesetzlichen Versicherung ist richtig?

a) Der Berufsunfähigkeitsschutz wurde durch die Grundsicherung abgelöst.
b) Der Abschluß einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung ist für Angestellte Pflicht.
c) Der Berufsunfähigkeitsschutz entfällt für Versicherte, die nach dem 1. Januar 1970 geboren wurden.
d) Der Berufsunfähigkeitsschutz entfällt für Versicherte, die nach dem 1. Januar 1961 geboren wurden. 


Frage 4: Wie hoch ist der Mindestbeitrag in % des rentenversicherungspflichtigen Vorjahreseinkommen - vermindert um die ungekürzte Zulage des laufenden Jahres - der bei der "Riester-Rente" eingezahlt werden muss?


a) 4 %
b) 5 % 
c) 3 %
d) 3,5 %


Frage 5: Welche Aussage zum Sonderausgabenabzug ist
falsch?

a) Der Betrag beläuft sich auf 20.000 € für Ledige, bzw. 40.000 € für Verheiratete.
b) Bis zum Jahr 2025 steigt der Anteil der Absetzbarkeit auf 100 Prozent.
c) Bei Arbeitnehmern wird der Betrag um den Arbeitgeberteil der Rentenversicherung gekürzt.
d) Der Betrag beläuft sich auf 10.000 € für Ledige und 20.000 € für Ehepaare.


Frage 6: Wie lautet die gesetzliche Rentenformel?


a) Entgeltpunkte x Zugangsfaktor x Rentenartfaktor + Rentenwert
b) Entgeltpunkte x Zugangsfaktor x Rentenartfaktor x Rentenwert
c) Entgeltpunkte + Zugangsfaktor x Rentenartfaktor x Rentenwert
d) Entgeltpunkte x Zugangsfaktor - Rentenartfaktor x Rentenwert


Frage 7: Welche Aussage zum Rentenwert ist richtig?


a) Grundsätzlich beträgt der Rentenwert 1
b) Der Rentenwert richtet sich nach dem Alter des Versicherten bei Rentenbeginn.
c) Der Rentenwert wird jährlich von der Bundesregierung neu festgelegt.
d) Der Rentenwert ist für einen längeren Zeitraum (mindestens 10 Jahre) festgeschrieben.


Frage 8: Jo Messer möchte 18 Monate vor seinem eigentlichen Rentenbeginn seinen Ruhestand genießen. Er weiß, dass er mit einer Rentenkürzung zu rechnen hat. Wie hoch ist diese?


a) 5,4 %
b) 5,4 % bis zu seinem regulären Renteneintrittsalter. Dann erhält er die volle Rente.
c) 9 %
d) 9 % bis zu seinem regulären Renteneintrittsalter. Dann erhält er die volle Rente.


Frage 9: Können sich auch Selbständige in der gesetzliche Rentenversicherung pflichtversichern lassen?


a) Nein
b) Ja, aber Sie haben nur Anspruch auf wenige Leistungen.
c) Ja, wenn absehbar ist, dass Ihre Selbständigkeit scheitert.
d) Ja, Sie können auf Antrag innerhalb von 5 Jahren nach Beginn der Selbständigkeit versichert werden.


Frage 10: Was ist unter einer Direktversicherung zu verstehen?


a) Der Arbeitnehmer sucht sich eine private Altersvorsorge aus und zahlt diese direkt.
b) Der Arbeitgeber schließt für seinen Arbeitnehmer eine Versicherung ab und finanziert diese durch Gehaltsumwandlung.
c) Der Vertrag wird direkt bei dem Versicherungsmakler zu besonders günstigen Konditionen unterzeichnet.
d) Bei dieser Versicherung werden fällige Steuern direkt von der Versicherung an den Staat abgeführt.


Frage 11: Ist es ratsam auch Aktien und Fonds zur Altersvorsorge zu nutzen?


a) Nein, da die Kurse zu stark schwanken.
b) Nein,  Aktien sind gesetzlich für die Altersvorsorge verboten.
c)  Ja, es sollten jedoch lange Laufzeiten eingeplant werden um Verlustphasen zu überstehen.
d)  Ja, jedoch nur für kurzfristige Investments.


Frage 12: Wie wird eine nicht staatliche Einrichtung genannt, die vom Arbeitnehmer oder Arbeitgeber Beiträge zur betrieblichen Altersvorsorge eines Unternehmens erhält, das Vermögen verwaltet und und dann die Renten auszahlt?

a) Pensionskasse
b) Rentenkasse
c)  Sozialversicherung
d) Genossenschaft



      

(Die Übermittlung der Daten kann einen Moment dauern)


Zur Starseite


Versicherung-Fortbildung.de . Claus G. Ehlert . Rettiner Weg 66  .  23730 Neustadt
Telefon: 04561 / 52 63 86 . Fax: 04561 / 52 63 87 . E-Mail: E-Mail: info@top-pruefung.de