Versicherung Weiterbildung Krankenversicherung  Versicherung-Weiterbildung.de!
Weiterbildung . Prüfungsvorbereitung . Fernstudium
Krankenversicherung / Pflegeversicherung
 
 

 


12 Fragen / Prüfungsfragen zum Thema Krankenversicherung / Pflegeversichrung
  
 Diese Fragen eignen sich auch zur Vorbereitung auf die Prüfung zum Versicherungsfachmann, Sachkundeprüfung für Versicherungsvermittler, Kauffrau / Kaufmann für Versicherungen und Finanzen oder einfach nur zur Weiterbildung oder zum Testen des Fachwissens.

  Jeweils eine Antwort pro Testfrage / Prüfungsfrage ist richtig.
 

 Viel Spaß beim Ausfüllen!

Die Lösung (ohne Gewähr) erhalten Sie, wenn Sie nach der letzten Frage auf "Abschicken" drücken.




Frage 1: Innerhalb welcher Frist kann ein Antrag bei einer Privaten Krankenversicherung widerrufen werden?


a) 30 Tage
b) 21 Tage
c) 14 Tage
d) 7 Tage


Frage 2: Welche Aussage zur Versicherungspflichtgrenze ist nicht richtig?


a) Sie entspricht der Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung.
b) Arbeitnehmer sind in der gesetzlichen Krankenversicherung nicht versichert, wenn sie zusätzlich zur Versicherungspflichtgrenze die Jahresarbeitsentgeltgrenze überschreiten.
c) Arbeiter sind in der gesetzlichen Krankenversicherung nicht versichert, wenn sie zusätzlich zur Versicherungspflichtgrenze die Jahresarbeitsentgeltgrenze überschreiten.
d) Die Jahresarbeitsentgeltgrenze wird alle 4 Jahre angehoben.


Frage 3: Wer zahlt die Beitrage zur gesetzlichen Krankenversicherung?

a) Der Arbeitnehmer allein
b) Der Arbeitgeber allein
c) Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu je 50 %
d) Arbeitgeber und Arbeitnehmer je zur Hälfte, der Arbeitnehmer zahlt einen Zusatzbeitrag von 0,9 %. Ein Sonderbeitrag von 1-2 % ist möglich.


Frage 4: Welchen Sinn hat die Beitragsrückerstattung in der privaten Krankenversicherung
?

a) Es stellt einen Anreiz dar, nicht wegen jeder Kleinigkeit zum Arzt zu gehen.
b) Wichtige Untersuchungen können verhindert werden. 
c) Vorsorgeuntersuchungen werden nicht wahrgenommen.
d) Der monatliche Beitrag kann so erhöht werden.


Frage 5: Manfred Müller ist Bürokaufmann und verdient 32.000 € im Jahr. Sein Einkommen hat sich in den letzten 6 Jahren nicht geändert. Er möchte sich privat versichern. Was können Sie ihm raten?


a) Ein Wechsel in die private Krankenversicherung ist sofort möglich.
b) Er kann zum Ende des Jahres in die private Krankenversicherung wechseln.
c) Ein Wechsel ist nicht möglich da sein Einkommen unter der Jahresarbeitsentgeltgrenze liegt.
d) Ein Wechsel ist möglich, wenn er einen Wechselantrag bei der gesetzlichen Krankenversicherung stellt. 


Frage 6: Peter Peil ist Unternehmer und freiwillig in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert. Er besitzt zusätzlich Mieteinnahmen. Welches ist die Grundlage für die Berechnung seines Beitrages?


a) Er muss nur Beiträge auf seinen Gewinnen aus selbständiger Tätigkeit zahlen.
b) Er muss Beiträge auf Gewinne aus selbständiger Tätigkeit und auf seine Mieteinnahmen (Gewinne) zahlen.
c) Der Beitrag für die gesetzliche Krankenversicherung  als Unternehmer ist nicht an seinen Gewinn gebunden.
d) Der Beitrag wird zwischen Peter Peil und der gesetzlichen Krankenversicherung frei ausgehandelt.


Frage 7: Wie lange dauert die allgemeine Wartezeit in der privaten Krankenversicherung?


a) 3 Monate
b) 4 Monate
c) 6 Monate
d) 8 Monate


Frage 8:  Was ist unter dem "Prozentual-Maximalsystem" in der privaten Krankenversicherung zu verstehen?


a) Den Kunden wird ein bestimmter Prozentsatz erstattet. Einen Höchstbetrag gibt es nicht.
b) Dem Kunden werden alle Kosten zu 100 % erstattet.
c) Der Privatversicherte trägt die Kosten, die einen bestimmtem Betrag übersteigen.
d) Der Privatversicherte übernimmt einen bestimmten Prozentsatz der Kosten bis ein festgesetzter Höchstbetrag erreicht ist..


Frage 9: Wo ist die Abrechnung aller medizinischer Leistungen außerhalb der gesetzlichen Krankenkasse geregelt?


a) BEMA
b) EBM
c) GOÄ
d) GER


Frage 10: Welche Aussage zur Pflegeversicherung ist richtig?


a) Träger der Pflegeversicherung ist die gesetzliche Unfallversicherung.
b) Träger der Pflegeversicherung sind die Pflegekassen.
c) Die Beiträge zur sozialen Pflegeversicherung werden durch den Arbeitgeber allein bezahlt.
d) Die Beiträge zur sozialen Pflegeversicherung werden durch den Arbeitnehmer allein bezahlt. .


Frage 11: In welcher Pflegestufe wird eine "schwerste Pflegebedürftigkeit" eingruppiert?


a) Pflegestufe I
b) Pflegestufe II
c)  Pflegestufe III
d)  Pflegestufe IV


Frage 12: Ab welchem Tag zahlt bei Arbeitnehmern eine Krankentagegeldversicherung?

a) Ab der 7ten Woche
b) Ab der 6ten Woche
c)  Ab der 5ten Woche
d) Ab dem Tag der Krankmeldung



      

(Die Übermittlung der Daten kann einen Moment dauern)


Zur Starseite


Versicherung-Fortbildung.de . Claus G. Ehlert . Rettiner Weg 66  .  23730 Neustadt
Telefon: 04561 / 52 63 86 . Fax: 04561 / 52 63 87 . E-Mail: info@top-pruefung.de